Kungsleden   

Südlicher Teil

    Startseite  

6. Etappe: Viterskalsstuga - Hemavan

Der Weg nach Hemavan führt jetzt südwestwärts. Man geht zwischen dem südlichen Hang und dem Västra Syterbäcken in stark hügeligem Gelände. Durch die vielen Wanderer haben sich oft verschiedene Wege gebildet, aber alle führen in die gleiche Richtung. Bei der Abzweigung nach Klippen, die über eine Brücke den V. Syterbäcken passiert, verläßt man dieses Tal und steigt dann einige richtig steile, aber kurze Steigungen hinauf und schwenkt nach Süden. Auf der gegenüberliegenden Talseite beginnt wieder der Wald und im Tal kann man die Wälder um den UmeŚälven sehen, dahinter die schneebedeckten Gipfel des Artfjället. Man sollte auf dieser relativ kurzen und leichten Etappe ruhig einige Abstecher an den Rand der Höhen machen und den Blick in das Tal, aber auch die Ruhe im Gebirge genießen, ehe man in Hemavan wieder zurück in die Zivilisation mit ihren Nebenwirkungen kommt. Die Liftstation kündigt die Ankunft an. Der Kungsled führt noch ca. 3 km um Hemavan herum, ehe er in der Nähe des Högfjäll-Hotels endet. Dieser Weg ist wirklich zu empfehlen. Ein tiefes Tal mit strömendem, laut rauschendem Fluß erinnert noch einmal an die Stimmung im Fjäll, ehe die erste geteerte Straße nach 80 km Fußmarsch auftaucht.

In Hemavan gibt es verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten, u.a. eine Herberge des STF. Man sollte vor Beginn der Wanderung, notfalls aber auch in der Viterskalsstuga, die Busfahrpläne von Hemavan nach Storuman checken. Einige der Busse kommen direkt zum Hotel. Damit kann man ca. 2 km "Abstieg" in das Dorf sparen. Die Fahrt zurück nach Storuman über Tärnaby dauert um die 2 Stunden. Auf dieser Fahrt entlang dem UmeŚälv gibt es noch viele schöne Eindrücke entlang der Straße. Von Storuman gehen Busverbindungen nach Östersund, UmeŚ usw.

Die Wanderung von Ammarnäs nach Hemavan durch das Vindelfjäll und das Syterskalet gibt grandiose Weiten und Ausblicke über die schwedische Bergwelt. Durch die häufigeren Paßüberquerungen und das oft sehr hügelige Gelände ist sie etwas ansruchsvoller als die Wanderung auf dem nördlichsten Teil des Kungsled von Abisko nach Nikkaluokta bzw. Vakkotavare. Aber das sollte niemanden abschrecken, denn ohne Anstrengung ist der "Preis" dieser herrlichen Landschaft nicht zu bekommen.

© Alois Speckhals


Zurück zur Lappland-Seite
Zurück zu Schweden-Seite